Turnverein Astoria Hellbühl

seit 1957

Highlight Nummer 1: Top Herbstwetter für Läufer und Zuschauer, Highlight Nummer 2: alle Athletinnen und Athleten in den TOP 10 (bei z.T. sehr grossen Teilnehmerfeldern), Highlight Nummer 3: Hellbühler Doppelsieg bei den Herren U12 am «Bürenlauf light» (5km), Highlight Nummer 4. Der Präsident des Astoria Hellbühl. Christian Ineichen, begleitete die Nachwuchsläufer an den Bürenlauf und konnte sich vor Ort über die guten Leistungen der Nachwuchsläufer freuen.

pe. Und nun der Reihe nach: Am Samstag, 14. Oktober besuchten die LäuferInnen der LR Astoria Hellbühl den „Bürenlauf“ in Büren a. Aare (Bern). In und um dieses schöne, historische „Stedtli“ fanden verschiedene Wettkämpfe, vom Schülerlauf bis zum 11.5km Waldlauf, statt. In der Kategorie K1 (JG 2009 und jünger) lieferten sich 72 Jungs ein packendes Rennen. Vasco Rey erreichte den tollen 7. Schlussrang. Bei der nächsten Kategorie K2 (JG 2007/08) waren die Hellbühler ebenso erfolgreich. Im Feld der 42 Läufer konnten sich die 3 Hellbühler allesamt in denTOP 10 klassieren. Fabian Emmenegger als 6., Eril Ottiger als 7. und Robin Kalt als 9. Alain Rey und Dario Emmenegger kämpften in der Kategorie K3 (JG 2005/06) um gute Resultate. Mit den Rängen 3 (Alain) und 5 (Dario) gelang dies vorzüglich. Ihren ersten Wettkampf, nach wenigen Trainings, absolvierte Aline Blum. Sie hat das Rennen gut eingeteilt und lief im 7. Rang ins Ziel. Nach den Schülerläufen hatten Fabian Emmenegger und Alain Rey rund eine Stunde Pause bis zum Start des 5km – Laufes. Sie wagten sich nämlich nach dem Schülerlauf noch an den „Bürenlauf light“ - ein anspruchsvoller Lauf mit 2 happigen Steigungen. Die beiden schlugen bereits zu Beginn ein hohes Tempo an und manch einer fragte sich, ob die beiden dies wohl durchziehen können. Und ob sie das konnten… - am Schluss feierten Alain und Fabian einen Hellbühler Doppelsieg. Alain gewann das Rennen «U12» in einer Spitzenzeit von 21 Min. 48 (km-Schnitt von 4 Min 21). 1 Minute dahinter folgte bereits Fabian mit einem tollen km-Schnitt von 4 Min 34). Als originellen Preis erhielten sie einen Original-«Büren-Pflasterstein» überreicht.